Aktuelles

13.04.2018

Die Stadtverwaltung hatte angekündigt, bis zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplans (FNP) keine Baumaßnahmen quasi in einem "Parallelverfahren" zu planen. 

Für die PSK wird offensichtlich eine Ausnahme gemacht. 

So müssen die Bürger nach geleisteter Unterschrift in der Petition, nach Einwendungen zum Vorentwurf und zum Entwurf des FNP nun auch Stellungnahmen in Bürgerbeteiligungen zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan einreichen. Details zur Offenlegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans sind nachfolgend von der Homepage der Stadt Bergisch Gladbach verlinkt.

Die Frist für Stellungnahmen läuft ab dem 16.04.2018 bis zum 11.05.2018. Leider gelten die bereits eingereichten Argumentationen im Zusammenhang mit dem FNP nicht, da es sich um ein getrenntes Verfahren handelt. Die erneute Einreichung begründeter Einwendungen ist für eine spätere eventuelle Klage sehr wichtig. Daher bitten wir Sie um Durchhaltevermögen und ein erneutes Schreiben an den unten im Link angegebenen Adressaten. Inhaltlich kann der Text der gleiche sein wie die Stellungnahme zum FNP.

Hier können Sie sich über die Besonderheiten eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans und über die Nachteile für die Nachbarschaft informieren.


13.04.2018:

Hier ein Hinweis zu einer Informationsveranstaltung der PSK, falls Sie diesen Wurfzettel nicht in Ihrem Briefkasten vorgefunden haben:


 

Februar 2018:

Jetzt ist wieder jeder einzelne von uns gefragt!!!

Der Entwurf zum neuen Flächennutzungsplan wurde am 8.1.2018 offen gelegt. Bis zum 9.2.2018 haben die Bürger und Träger Öffentlicher Belange die Möglichkeit, Einwände gegen ausgewiesene Flächen einzureichen. Hier finden Sie die Einwände gegen die Bebauung der Schlodderdeichs Wiese, die die Bürgerinitiative verfasst hat.
Bitte schreiben auch Sie an die Stadtverwaltung Bergisch Gladbach. Je mehr Bürger sich gegen die Bebauung aussprechen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir gemeinsam Gehör finden.
Um Sie bei der Einreichung Ihrer Einwände zu unterstützen, haben wir einen Mustertext verfasst, den Sie gerne als Vorlage nutzen bzw. nach Ihren Wünschen abändern können, um ihn dann mit Ihrer Adresse und Unterschrift versehen bei der Stadtverwaltung einzureichen. 

Auch das Bündnis Heideterrasse e. V.  dessen Mitglieder auch der BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland) und der RBN (Rheinisch Bergischer Naturschutzverein) sind, haben bereits Einwendungen gegen den FNP und u. a. speziell gegen die Bebauunug der Schlodderdeichs Wiese eingereicht:

http://www.thielenbruch.net/artikel/fnp-verplant-heideterrassengebiete-als-bauland-543-2.php 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!


PS Dem Bergischen Handelsblatt vom 10.01.2018 war die Broschüre "Unser Weg zum Flächennutzungsplan" beigelegt. In dieser führt die Stadt Bergisch Gladbach auf (Seite 17):

Zudem wurde die Fläche für die Erweiterung der Psychosomatischen Klinik verkleinert.

Eine Verkleinerung ist aber kaum erkennbar. Deshalb sind die Einwände gegen die Bebauung sehr wichtig!

Quelle: https://www.bergischgladbach.de/neuaufstellung-fnp.aspx

 

Hier der Auszug aus dem Vorentwurf zum FNP aus 2016:

 

Gegen den Vorentwurf des neuen Flächennutzungsplans haben die Bürger Bergisch Gladbachs schon in der Beteiligungsphase im Jahr 2016 ca. 4.500 Einwendungen eingesendet. Informieren Sie sich zum aktuellen Stand auf der Website des Bündnisses der Bürgerinitiativen (BBIGL) (gerade im Auf- und Ausbau):

https://rettet-unsere-stadt.de/68/startseite

 

(Informationen zum BBi-GL finden Sie auf dieser Seite unten in dem gelb markierten Absatz.)


Am 11.01.2018 geben die Grünen/Bündnis 90 den Bürgern und Bürgerinitiativen, die sich zum BBIGL zusammengeschlossen haben, die Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand des Entwurfes zum Flächennutzungsplan auszutauschen

 


8.05.2017: Danke an unsere Unterstützer, mit gut 450 Besuchern ist die gestrige Bürgerversammlung des BBi-GL ein voller Erfolg geworden!

Im Zusammenhang mit dem Vortrag zum Thema Gewerbe sei hier ergänzt:

Die Absicht der Psychosomatischen Klinik (PSK), mit der Bebauung der Schlodderdeichs Wiese in Gronau die gesamte Suchtkrankenversorgung des Rheinisch-Bergischen Kreises zu zentralisieren, wird von der Stadtverwaltung vorauseilend unterstützt: Das Naturareal am Thielenbruch wurde im Vorentwurf des Flächennutzungsplans bereits als "Sondergebiet Gesundheit" ausgewiesen. Dabei hat die Stadtverwaltung umweltrelevante Bewertungen und maßgebliche Leitlinien, wie z. B. das ISEK 2030, offensichtlich unbeachtet gelassen. Lesen Sie dazu unsere Einwände zum Vorentwurf des FNP.

Hier die Resolution, die gegen Ende der Veranstaltung mit beeindruckender Mehrheit von den Bürger*innen verabschiedet wurde:

 


 

Liebe Unterstützer,

wie avisiert erhalten Sie Details zu unserer Bürgerversammlung im Bergischen Löwen am 07.05.2017. Das Bündnis der Bürgerinitiativen freut sich auf Ihr Kommen und einen angeregten Austausch:

 


 

14.04.2017: Der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) fotografiert und kartiert auf der Schlodderdeichs Wiese einen Massenbestand der Herbstzeitlosen. Sie ist eine äußerst gefährdete Pflanze und steht auf der Roten Liste. Am 15.04.2017 wurden bei erneuter Begehung der Wiese nur noch drei Pflanzen gefunden. Wer hat wohl Interesse daran, den geschützen Bestand auf der Wiese zu entfernen? Es sah definitiv nicht danach aus, als seien es Wildschweine gewesen...

Foto: BUND Kreisgruppe Köln, Gabriele Falk

Foto: BUND Kreisgruppe Köln, Gabriele Falk

 


 

Die Stadtverwaltung hat im April 2017 nach wochenlanger Weigerung die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange (Link) zum Vorentwurf des Flächennutzungsplans veröffentlicht.

Die Bezirksregierung Köln spricht sich eindeutig gegen eine Bebauung der Schodderdeichs Wiese aus.

Ausschnitt aus dem Originalschreiben:

 


 

Save the Date: 7. Mai 2017

Während der Sitzung der Ausschüsse (FNP/Stadtentwicklung) am 08.03. durften die Bürger*innen im voll besetzten Bergischen Löwen keine Beiträge oder Wortmeldungen einbringen. Am Nachmittag des 7.5. wird das anders! Die 11 Bürgerinitiativen (BI) des „Bündnisses der Bürgerinitiativen Bergisch Gladbach für einen zukunftsgerichteten Flächennutzungsplan - BBI-GL“ beziehen ihre Positionen zum Vorentwurf des FNP in klaren Statements. Natürlich ist die BSW Gronau dabei.

Alle Bürger*innen sind zum konstruktiven Austausch eingeladen!

Veranstaltungsort: Bergischer Löwe am Adenauerplatz in Bergisch Gladbach. Die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben, auch auf www.bsw-gronau.de.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Bringen Sie Freunde und Bekannte mit!

Wenn der Bergische Löwe wieder zu einem „vollen Haus“ wird, ist das ein weiterer Erfolg, der ein klares Zeichen setzt.

Danke für Ihre Unterstützung weiterhin!


 

Der Aufruf des BBiGL war ein voller Erfolg!

Wir haben am 08.03.2017 mit weiteren gut 600 Besucher*innen dafür gesorgt, dass der Theatersaal des Bergischen Löwen bis auf den letzten Platz besetzt war. Das Interesse an den Aktivitäten der BI, die sich mit den Folgen des Flächennutzungsplanvorentwurfs befassen, ist also in der Bevölkerung riesig! Dies wurde auch der Politik verdeutlicht.

Ein Ergebnis der Ausschusssitzung war, dass der Flächennutzungsplanvorentwurf in der jetzigen Form nicht verwirklicht wird. Was genau geändert wird, ist noch nicht entschieden.

Wir setzen uns weiterhin dafür ein, dass die Schlodderdeichs Wiese im neuen FNP nicht als "Sondergebiet Gesundheit" ausgewiesen wird!

Herr Watzlawek von in-gl.de hat wieder umfassend informiert.



 

 

Unsere Petition zum Erhalt der Schlodderdeichs Wiese

Am 30. Januar 2017 hat die Übergabe der Unterschriftensammlung an Herrn Bürgermeister Urbach stattgefunden.

Unsere Sammelziel für die Online-Petition waren 500 Unterschriften. Neben der Online-Petition haben sich noch viele Mitbürger auf Unterschriftenlisten eingetragen, so dass wir insgesamt circa 1.000 Unterstützer für unsere Petition haben. Dankeschön dafür!


 

Zusammenschluss der Bürgerinitiativen Bergisch Gladbach im Dezember 2016

Auch die Bürgerinititative Schlodderdeichs Wiese - BSW ist Gründungsmitglied des "Bündnisses der Bürgerinitiativen Bergisch Gladbach für einen zukunftsgerichteten Flächennutzungsplan - BBI-GL".

Die Mitglieder des Bündnisses sind sich einig, dass der Vorentwurf zum Flächennutzungsplan (FNP) in seiner Gesamtheit nicht den Bedürfnissen der Bürger entspricht und von daher neu zu überdenken ist. Es geht den Bürgerinitiativen nicht nur um seine Ablehnung in der Gesamtheit, sondern auch darum, die Verantwortung als Bürger der Stadt ernst zu nehmen und durch konstruktive Lösungsansätze zu einem neuen Vorentwurf beizutragen, der für die Gesamtheit der Stadt und damit für alle Bürger verträglich ist.

Beitrag auf in-gl.de zum BBI-GL


 

Der Vorentwurf des neuen Flächennutzungsplans

Im Vorentwurf des neuen Flächennutzungsplans, der ab 2018 gelten soll, ist die Schlodderdeichs Wiese bereits als "Sondergebiet Gesundheit" eingetragen. Im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung hat sich die BSW gegen den Ausweis der Wiese als Sondergebiet ausgesprochen . Nachfolgend haben wir unser Schreiben an die Stadtverwaltung vom 09.10.2016 zu Ihrer Information aufgeführt:

Einwände Vorentwurf FNP


 

Bisherige Aktivitäten der Bürgerinitiative BSW

August 2016: Erster Austausch mit dem Kölner StadtAnzeiger. Der Bericht erschien in der KStA-Ausgabe vom 23.08.2016. Ebenso hat bereits Herr Watzlawek von in-gl.de über uns berichtet. Weitere Pressetermine folgen.

Juni 2016: Kontaktaufnahme zum (Rheinisch-) Bergischen Naturschutzverein e.V. (RBN) und zum Bündnis Heideterrasse e.V./ BUND, die uns seitdem auf sehr dankenswerte Weise unterstützen.

Juni 2016: Persönliches Gespräch der BSW mit Herrn Bürgermeister Urbach und dem Leiter des Planungamts, Herrn Honecker. Es folgten Termine in den Stadtratsfraktionen der CDU, SPD und der Grünen.