Die Schlodderdeichs Wiese innerhalb des ISEK 2030

 

Was ist das ISEK 2030?

Das ISEK 2030 ist das integrierte Stadtentwicklungskonzept der Stadt Bergisch Gladbach und beinhaltet die räumliche Gesamtentwicklung. Es ist die Grundlage für die räumlichen Planungen, insbesondere für den Flächennutzungsplan.

Die Bebauung der Wiese verstößt gegen das ISEK 2030

Die nachfolgende Karte zeigt auf, dass die Schlodderdeichs Wiese im östlichen Teil als Entwicklungsfläche für Freiraum vorgesehen ist. Genau dort ist der Bebauungsschwerpunkt geplant! Der westliche Teil, aktuell Landschaftsschutzgebiet, soll eingezäunt und von der Klinik genutzt werden.

Die Wiese ist ein Freiraum und Landschaftsschutzgebiet!

 

Die Bedeutung des ISEK 2030

Das ISEK 2030 wurde vor dem Hintergrund seiner hohen strategischen Bedeutung entworfen. Seine Aussagen sind bei allen Planungen, einschließlich des Flächen-nutzungsplans als städtebauliches Entwicklungskonzept, zu berücksichtigen.

Seine Gültigkeit

Das ISEK 2030 wurde 2010 entworfen und behandelt die nächsten beiden Jahrzehnte bis zum Jahr 2030. Es ist daher eine langfristige und durchdachte Vorgabe, die in ihrer Endfassung seit Februar 2012 vom Rat der Stadt Bergisch Gladbach beschlossen ist.

Seine Verbindlichkeit

Das ISEK 2030 wurde in einem umfangreichen Prozess  mit Bürgern, der Verwaltung und Fraktionen erarbeitet. Somit versteht es sich als eine langfristig angelegte Entwicklungsstrategie, um Bevölkerung und Unternehmen Planungs- und Investitionssicherheiten zu verschaffen. Für Verwaltung und Politik ist es ein selbst bindender Handlungsleitfaden.